Passau-Wien ist Mainstream

Passau Wien ist das wohl bekannteste und am besten vermarktete Stück des Donauradwegs.

Da kommt zunächst die Schlögener Schlinge. Hier sind wir eine ganze Weile den Berg hochgeklettert auf eine alte Raubritterburg um für euch coole Fotos davon zu schießen. Es ging steil bergauf und wir haben eine Schlange gesehen! Könnt ihr sie auch entdecken?

Eine echte Schlange!
Eine echte Schlange!

Die Wachau ist aber auch wirklich verdammt schön und Weltkulturerbe. Die Marillenmarmelade die es hier überall zu kaufen gibt hat uns auch super geschmeckt. Die Marille ist eine Pfirsichart, die ursprünglich aus Nordchina stammt. Über den Niebelungenpfad und die Wachau sind wir auch teilweise nur mit 40km/Tag voran gekommen, da es überall schöne Burgen und Weinfelder zu bestaunen gab.

Durch Wien sind wir dann mit Vollgas durchgeheizt. Mit Vollgas gen Bratislava wir konnten es kaum erwarten endlich den wilden Osten zu erreichen.

Die letzte Nacht in Österreich haben wir im Nationalpark Donauauen verbracht. Nachts haben wir so einiges zirpen, rascheln und röhren gehört. Am nächsten morgen konnten wir alles was wir Nachts gehört hatten ausgestopft im Jagdschloss Eckartsau bewundern.