Bratislava?!?, Baby!!!!

Bratislava die Hauptstadt der Slowakei, gerade mal 80 km entfernt von Wien. Aber es ist ein Kontrast wie er stärker kaum sein kann. Wien ist eine der teuersten Städte Europas und Bratislava vermutlich eine der Billigsten.

Der Durchschnittsverdienst in der Slowakei liegt bei 800 € monatlich und eine gutes Essen im Restaurant kostet zwischen 3 und 4 €. Es gibt erstklassiges Bier und auch guten Wein für 1-2 €. In der Innenstadt haben nur wenige Sehenswürdigkeiten die Zeit des Kommunismus überlebt. Das meiste ist funktionale kommunistische Blockarchitektur. Das markante Schloss hoch oben über Bratislava war uns schon von weitem aufgefallen, von hier hat man eine wunderbare Aussicht auf ganz Bratislava inklusive der riesigen Plattenbauwüsten in drei Blickrichtungen. Einfach beeindruckend!

Uns sind sehr früh viele Jungesellenabschiede aus Österreich hier aufgefallen, auch in unserem Hostel trafen wir Jugendtruppen, die einfach übers Wochenende in Bratislava feiern wollten. In einer stillen Stunde hat die Rezeptionistin Jana ihr Herz ausgeschüttet, dass die letzte Partytruppe aus Österreich den ganzen Mehrbettraum mit Pizza tapeziert hatte. Selbst an den Fenstern klebte Pizza und sie hatten nichts beim auschecken gesagt…

Am 2. Abend im Hostel haben wir uns mit ein paar Gleichgesinnten aus dem Hostel auf eine Kneipentour begeben. Schon beim Frühstück hatten wir die kleine Juristin, Mareike, getroffen, die uns erste Tipps für Budapest geben konnte. Mit von der Partie waren außerdem unser Zimmergenosse Daniel und zwei Brasilianer die Jana Abends im Gemeinschaftsraum getroffen hatte. Ganz spontan sind auch noch zwei andere Radreisende mitgekommen, obwohl sie morgens um sechs schon wieder weiter mussten. In der Historischen Innenstadt gibt es ein paar Touristische Clubs aber nur kurz außerhalb davon sind viele kleine Kellerbars. Man läuft zunächst in einen Hinterhof und sieht dann an einer Tür eher dezent den Hinweis auf die Bar, die sich hier befindet. Dann geht man die Treppe hinunter in einen beeindruckenden Gewölbekeller und findet dort eine urgemütliche Bar mit erstklassigem Wein und Bier und das alles zum Spottpreis. Die Wohnheimbar in Harburg hatte ähnliche Preise. Am nächsten morgen folgt der Kater, da wir ja unbedingt auch die gesamte Getränkekarte rauf und runter trinken mussten (Pivo, Kofola, Vino, Slivovica, Absinth…).

In diesem Sinne, Prost!

ps. absolutes Highlight: Jana hat entdeckt, dass sie Wein mag! (weißen, sehr süß)

7 Gedanken zu „Bratislava?!?, Baby!!!!“

  1. hey ihr beiden,
    schön von euch zu hören. Wir wundern uns gerade über eure Überschrift; wieso Baby?
    Hier ist alles beim alten, uns geht es gut. Oma sitzt bei mir.Elias hat heute Geburtstag.
    wir wünschen euch weiterhin viel Spass und eine gute Reise.
    Omi und Annette

    1. Haha 😉 kein Grund zur Aufregung! Noch sind wir nicht am frühzeitigen Ende unserer Reise angelangt. Der Ausruf „Bratislava Baby!“ ist mehr der Schlachtruf für die Kneipentour gewesen und nicht die dezente Andeutung einer frohen Kunde. Wir haben uns sehr gefreut, dass ihr unseren Blog so aufmerksam verfolgt! Wir versuchen euch weiter auf dsm laufenden zu halten. Fühlt euch ganz ganz doll gedrückt und liebe Geburtstagsgrüße an Elias! Alles liebe von Jana und Felix aus Serbien <3

  2. Yeah, ihr wart auf ner Free-Walking Tour? Hab ich mal in Krakau gemacht, ist super, oder? Ihr seid ja schon echt recht weit gekommen. Und immer noch Lust auf Fahrrad?^^ Übrigens verspätet, aber gaaanz lieben Dank für eure Karte, hab mich mega gefreut 🙂
    Gespannt auf die weiteren Beiträge 🙂

    1. Jup, die Free-walking Tour war super! Wir waren in York auch schon mal bei einer und die hat uns auf den Geschmack gebracht. Die in Budapest haben wir auch schon gemacht und Belgrad kommt in den nächsten Tagen! Kussi aus Backa Palanka!

  3. Hallo ihr jung Vermählten;
    auch wir schauen hin und wieder rein und stellen fest ihr kommt schnell voran. Sitzen geht noch ?
    Jana wir haben Post von deiner Rentenkasse- gut das ist jetzt nicht ganz so eilig- aber die wollen ein Datum / Kopie von der Zeugnisse / Prüfungsergebnisse. Wer bzw. wo sind die in euren Kisten oder bei deiner Mutti.
    Meldet euch mal.

  4. Hi ihr Beiden! Viele lieben Dank für eure Karte, haben uns sehr gefreut von euch zu hören 🙂 Fein weiter bloggen 🙂

Kommentare sind geschlossen.